Egon Primas

Primas Egon

Geburtsdatum: 19.05.1952
Familienstand: verheiratet

Adresse:

Egon Primas
Käthe-Kollwitz-Straße 4
99734 Nordhausen

Telefon: 03631-990845
Telefax: 03631-990846

Beruflich:

  • 1971 Berufabschluss als Montagebaufacharbeiter mit Abitur
  • 1975 Abschluss als Ingenieur für Baustofftechnologie
  • Mitglied des Thüringer Landtages seit 1990



Politisch:

  • Agrarpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag
  • Vorsitzender des Fachbeirates Nachwachsende Rohstoffe
  • Mitglied des Marketing-Beirates beim Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt
  • Vorsitzender Landesfachausschuss Landwirtschaft der CDU Thüringen
  • Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag Nordhausen
  • Stellvertretender Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Nordhausen
  • Landesvorsitzender der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung in der CDU Thüringen - Union der Vertriebenen, Flüchtlinge und Aussiedler
  • Stellvertretender Bundesvorsitzender der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung - Union der Vertriebenen und Flüchtlinge der CDU/CSU
  • Landesvorsitzender des Bundes der Vertriebenen, Landesverband Thüringen e. V.
  • Kreisvorsitzender des Bundes der Vertriebenen, Kreisverband Nordhausen e. V.
  • seit dem 14. September 2014 Mitglied des 6. Thüringer Landtags


Meine Ziele

  • Ausbau von kinder- und familienfreundlichen Angeboten
  • Seniorenfreundliche Begegnungsstätten, individuelle Angebote zur Betreuung und Hilfe im Alter
  • Bemühungen um Ansiedlung von Investoren und Betrieben vor dem Hintergrund des Abbaus von Arbeitslosigkeit
  • Zügiger Weiterbau der A 38
  • Stetige Verbesserung der Infrastruktur
  • Förderung von Industrie- und Gewerbeansiedlungen
  • Bessere Anbindung Nordthüringens an die Landeshauptstadt Erfurt
  • Flächendeckende Land- und Forstwirtschaft zum Erhalt unserer Kulturlandschaft
  • Organisation von Land- und Forstwirtschaft im Einklang mit Landschaftsschutz
  • Stärkung des ländlichen Raumes
  • Angebot eines flächendeckenden Bildungssystems im Landkreis Nordhausen von Grundschulen über Regelschulen zu Gymnasien, bis zum Berufsschulzentrum und zur Fachhochschule Nordhausen
  • Weiterer Ausbau Wissenschafts- Technologie und Forschungsstandortes Nordhausen
  • Sicherung von Freizeit- und Kulturangeboten
  • Unterstützung von Vereinen und Ehrenämtern